Schritte plus Neu 1

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München 4 16 Er kommt aus Österreich. Semra und Markus leben in...

0 downloads 41 Views 376KB Size
Schritte plus Neu 1 Lösungen zum Arbeitsbuch

Lektion 1

Guten Tag mein Name ist …

Schritt A 1

Hallo!, Auf Wiedersehen!, Tschüs!, Nacht!, Gute Nacht!

3

Morgen, Morgen, Tag, Abend, Abend, Auf Wiedersehen, Gute Nacht

4

a Gute Nacht b Hallo, Guten Morgen c Gute Nacht, Gute Nacht d Auf Wiedersehen e Tschüs, Tschüs

Schritt B 7

a Und wie heißen Sie?, Mein Name ist Ulrike Springer. b Entschuldigung, wie heißen Sie? c Das ist Frau Papadopoulos., Guten Tag, Herr Weinert, freut mich.

8

b Mein Name ist Lena Winter. c Und wie heißen Sie? d Ich heiße Sina. e Wer ist das? f Das ist Finn.

9

a Entschuldigung, wie heißen Sie? , Andreas Zilinski, und das ist Frau Kunz. b Wer ist das?, Das ist Felix. c Ich heiße Laura Weber. Und wie heißen Sie?, Ich heiße Michaela Schubert. d Das ist Herr Hoffmann., Und wer ist das?, Frau Kunz.

10

b Mein Name ist Annika Bauer. c Herzlich Willkommen bei Air-Jet. d Und wer ist das? e Das ist Frau Kaufmann.

11

a Ich, wer ist, Das ist b mein Name, Wie heißen Sie, Herr c Morgen, freut mich, willkommen d Das weiß ich

Schritt C 12

a Und woher kommen Sie, Frau Laval? b Wer bist du?, Woher kommst du?

13

du + …: B, E Sie + …: C, D, F

14

a 3, 7, 1, 5, 4, 6, 2 b 7, 5, 3, 1, 4, 2, 6

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

1

15

Karim: Deutschland, Iran, Köln, Teheran, Deutsch, Persisch, Arabisch, Heidi: Berlin, Frankfurt, Deutsch, Russisch, Englisch, Jan: Deutschland, Polen, Deutsch, Russisch, Polnisch

16

du kommst, Sie kommen, ich spreche, du sprichst, Sie sprechen, ich heiße, du heißt, Sie heißen, du bist, Sie sind

17

b komme c sprechen d heißt e sind f spreche g kommen h bin i sprichst

18

a heißt, heiße, kommst, komme, spreche, sprichst, spreche b kommen, komme, sprechen, spreche

19

b Polnisch c Türkisch d Ungarisch e Spanisch

Schritt D 21

a Kowalski b Jannick Peters c Moritz Seifert d Simon Pfaff e Ruth Kröger f Jürgen Groß

22

a Mein Name ist Anita. Und wie heißt du?, Ich heiße Andreas., Woher kommst du?, Aus Österreich. b Guten Tag. Wie ist Ihr Name, bitte?, Mein Name ist Lukas Bürgelin., Woher kommen Sie?, Ich komme aus der Schweiz.

23

b Tut mir leid c Entschuldigung d Tut mir leid e Tut mir leid

24

Morgen, Mein, Herr, da, Entschuldigung, heißen, Buchstabieren, buchstabiere, Moment, Tut, leid, nicht, Wiederhören, Auf

25

a Guten Tag. Mein Name ist Baumann. b Ist Herr Gül da? c Einen Moment bitte. d Tut mir leid. e Herr Gül ist nicht da. f Auf Wiederhören.

26a

Entschuldigung, wie ist Ihr Name?, Ist Herr Schneider da?, Ich buchstabiere: BAUMANN., Tut mir leid, Herr Schneider ist nicht da., Danke, auf Wiederhören.

26b

Guten Tag. Mein Name ist Baumann. Entschuldigung, wie ist Ihr Name? Ich buchstabiere: Baumann. Ist Herr Schneider da? Tut mir leid Herr Schneider ist nicht da. Danke, auf Wiederhören.

Schritt E 28

a 1 Vorname 3 Straße 4 Hausnummer 5 Postleitzahl 6 Stadt b Max Obermeier, Wilhelmstr. 5, 13595 Berlin

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

2

29

Nachname: Alvarez, Vorname: Lucia, Straße: Weserstraße, Postleitzahl: 12047, Stadt: Berlin, Land: Deutschland, E-Mail: [email protected], Telefon: 030/809244

Lektion 2

Meine Familie

Schritt A 1

b Sehr gut. c Gut. d Es geht. e Nicht so gut.

3

a Und Ihnen?, Auch gut, danke. b Wie geht es dir?, Und dir?, Es geht.

4

Musterlösung a Wie geht es dir?, Sehr gut, danke. Und dir?, Danke, auch gut. b Guten Morgen, Herr Müller., Guten Morgen, Frau Oberle., Wie geht es Ihnen? Danke, mir geht es gut. Und wie geht es Ihnen? Auch gut, danke.

Schritt B 5

männlich: Opa, Bruder, Sohn weiblich: Schwester, Mutter, Oma, Enkelin

6

a Bruder, Schwester b Kinder, Sohn, Tochter, Sohn c Großeltern, Oma, Opa d Eltern, Mutter, Vater

7

mein: Bruder, Sohn, Opa, Vater meine: Schwester, Tochter, Oma, Mutter meine (Pl): Kinder, Großeltern, Eltern

9

a dein, mein, deine, mein, meine b Ihre, Meine, meine, meine, Ihre

10

a meine, Deine b meine, mein, meine, Ihre, meine

11

a Ihr, Mein b meine, deine, Mein

12

a ist, mein b mein, meine c sind, meine, mein, meine d bin, sind, meine

13

b Woher kommen Sie, komme c Was sprechen Sie, spreche d Wer ist das, ist, Mein, meine

Schritt C 14

b er c sie

15

b Er, Er c Sie, Sie d Sie e sie

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

3

16

Er kommt aus Österreich. Semra und Markus leben in Deutschland. Sie wohnen jetzt in Berlin. Semras Eltern leben auch in Deutschland. Sie wohnen in Frankfurt.

17

ich komme, ihr kommt, sie/Sie kommen, ich lebe, wir leben, ich heiße, er/sie heißt, sie/Sie heißen, ich spreche, du sprichst, er/sie spricht, wir sprechen, ich bin, du bist, er/sie ist, ihr seid

18

b Und wer seid Ihr? c Ihr sprecht gut Deutsch. d Du bist Naomi, oder? e Sie sprechen gut Deutsch. f Sprichst du Deutsch?

19

a komme, lebe, sind, sind, wohnen, bist, kommst b heißt, kommt c heißen, kommen

20

b lebe c ist d sind e wohnt f lernt g sind

21

a komme, Polen, lebe, lerne b Sie lebt, Sie kommt aus Frankreich, lernen, Deutsch c leben in Neu-Ulm. Sie kommen aus Spanien., Sie sprechen Spanisch, Englisch und Deutsch. d Herr Bauer, mein Deutschlehrer., Er kommt aus Österreich., Er lebt in Deutschland., Er spricht sehr gut Deutsch.

Schritt D 22

dreizehn, sechs, elf, fünf, vierzehn, siebzehn, acht, neunzehn, drei, zwanzig

23

b eins (1) c zwanzig (20) d sechzehn (16) e zwölf (12) f zwei (2) g sechs (6) h sieben (7) i zehn (10)

24

b zwanzig, zehn, siebzehn c zwölf, null, sechs, null, vier d sechzehn, null, eins, neunzehn

25

a 2, b 1, d 5, e 6, f 4, g 3

26

Wie heißen Sie, Wie ist Ihre Adresse, Wie ist Ihre Telefonnummer, Haben Sie Kinder, Wie alt sind Ihre Kinder

27

Manuel Souza kommt aus Portugal. Er ist in Lissabon geboren. Er wohnt in Mannheim. Er ist geschieden. Er hat ein Kind. Es ist drei Jahre alt.

28

Musterlösung Ich heiße Anastasia. Ich komme aus Russland. Ich wohne in München. Meine Telefonnummer ist 089/1234567. Ich spreche Russisch, Englisch und Deutsch.

29

a habe, hat b Habt, haben c Haben, habe d Hast, habe

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

4

Schritt E 30a

2 Berlin 3 Wien 4 Zürich

30b

2 Er lebt in Deutschland., Er hat drei Kinder. 3 Er kommt aus Innsbruck. 4 Sie ist in der Schweiz geboren., Sie ist verheiratet

30c

2 Ashraf Shabaro 3 Thomas 4 Margrit Ehrler

31

a Sie kommt aus Prag, aus Tschechien. b Lübeck ist in Norddeutschland c Er kommt aus Österreich. d Er spricht Tschechisch und Deutsch. f Sie sind elf und neun Jahre alt.

Fokus Alltag meiner Tochter, Marta, 18.07.2007, Kieselweg, 12, 25348, Glückstadt Fokus Beruf 1

b Sie c Sie d du

2

A das ist, Willkommen B Mein Name ist, Freut mich C wie geht es Ihnen denn, nicht so gut D Wie geht es dir, Danke, super

3

Musterlösung Guten Morgen. Mein Name ist Anna Müller. – Ah, hallo, Frau Müller. Willkommen. Ich bin Herr Schmid und das ist Frau Ernst.

Lektion 3

Einkaufen

Schritt A 1

a Brot b Fleisch c Bier d Tee e Mehl f Butter h Fisch

2

b Milch c Schokolade d Zucker e Wein f Mineralwasser

3

b Zucker c Salz d Butter e Milch f Bier

4

1

5

b 9, c 4, d 7, e 1, f 5, g 2, h 6, i 8

2

3

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

5

6

Wie ist Ihr Name?, Mein Bruder heißt Max., Ich heiße Adem., Woher kommen Sie?, Wir haben drei Kinder., Heißt du Julia?, Wohnst du in Leipzig?, Ist Adem Ihr Vorname?, Kommen Sie aus der Türkei?, Sind Sie Herr Brummer?

7

b Kommen Sie aus Italien? c Wohnen Sie in Deutschland? d Ist das Reis? e Hast du Tee? f Wo wohnen Sie?

8

b Ist das Ihr Vorname? c Wer ist das? d Heißen Sie Kunzmann? e Haben Sie Kinder? f Wie geht es Ihnen? g Kommen Sie aus Österreich? h Wohnen sie in Frankfurt?

Schritt B 9b

ein Kuchen, ein Brötchen, ein Wụ̈ rstchen, eine Bịrne, eine Tomate, eine Kiwi, ein Schokoladenei

10

ein Brötchen, Ei, Kuchen, Würstchen, eine Banane, Birne, Kiwi, Orange, Tomate

11

a eine Frau, ein Mann b ein Vorname, eine Zahl, ein Buchstabe c eine Stadt, ein Land, ein Foto

12

a eine, keine b eine c ein, kein, ein d kein, eine

13

a ein, eine b kein, ein c eine, keine, ein

14

b kein Kuchen, ein Brötchen c Das ist keine Orange. Das ist eine Tomate. d Das ist keine Banane. Das ist ein Würstchen.

15

a eine, meine, ein, mein Apfel, eine, meine Tomate, ein, mein Ei b ● eine Banane, ● meine Banane, ● ein Apfel, ● kein Apfel, ● mein Apfel, ● eine Tomate, ● keine Tomate, ● meine Tomate, ● ein Ei, ● kein Ei, ● mein Ei

Schritt C 16

6 Tomaten, 3 Birnen, 4 Bananen

17

b Orangen c Brote d Eier e Kiwis f Äpfel

18

a -/¨- Brötchen, Pfannkuchen, Würstchen -(e)n Orangen, Tomaten, Birnen, Kartoffeln, Zwiebeln -e/¨-e Brote -s Kiwis, Joghurts

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

6

b -/¨- Brüder, Töchter, Mütter, Väter -(e)n Frauen, Schwestern, Enkelinnen, Familien, Namen, Sprachen, Buchstaben, Straßen, Adressen, Zahlen -e/¨-e Söhne, Städte, Kurse, Formulare, Jahre -er/¨-er Männer, Kinder, Länder, -s Omas, Opas, Papas, E-Mails 19

Birnen, Kiwis, Tomaten, Eier, Äpfel

20

a Söhne, Töchter b Opas c Brüder, Schwestern

21

c keine Birne d Sind das Kartoffeln e keine Brote f Sind das Würstchen g kein Joghurt

22

sechs Eier, Milch, Butter und vier Würstchen, kein Brot, keine Kartoffeln, keine Tomaten

Schritt D 23

2 acht Euro neunzig 3 elf Euro fünfundsechzig 4 siebenundsiebzig Cent 5 fünfzig Cent

24

21, 45, 84, 63, 72, 67, 83, 36, 48, 75, 70, 54, 38, 20, 30, 42, 33, 48

25

a Kaffee c Hackfleisch d Sahne e Wein f Mineralwasser, Lösung Kuchen

26

Gramm, Flasche, Liter, Kilo, Packung, Becher

27

b kostet c kosten d kosten e kostet

Schritt E 28

a möchte b Möchtest c möchten d Möchtet, möchten, möchte, möchte, möchte

29

ich hätte gern, Möchten Sie, brauche auch, Sonst noch etwas, Das ist alles

30

Ich möchte Tomaten, brauche auch ein Kilo Birnen, danke, das ist alles

31

a Semmel, Wecken, Schrippe b 2 Wecken, 3 Semmel, 4 Schrippe

32

a richtig b falsch c falsch

Fokus Alltag 1

A mindestens haltbar bis B kühl und dunkel lagern

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

7

2

A Der Joghurt aus Österreich hat 3,8% Fett. B In Apfelschorle ist Wasser. Lale lagert Apfelsaft kühl und dunkel. C Lale lagert Edelbitter-Schokolade kühl und trocken. Die Vollmilchschokolade ist mindestens haltbar bis 09/20..

Fokus Beruf 1

b 8,25, c 2 d Apfelsaft e Bier f 1

2

b 83,29 c Rechnung

Lektion 4

Meine Wohnung

Schritt A 1

b Küche c Wohnzimmer d Toilette e Balkon f Bad

2

ein/der: Balkon ein/das: Wohnzimmer, Bad eine/die: Küche, Toilette

3

a ein, ein, ein, ein b Das, das c das, das d das e eine, die

4

a die Hauptstadt b eine Stadt, Die Stadt c eine Bäckerei, Die Bäckerei, ein Gemüseladen, der Gemüseladen

5

a /, das, das, das, eine, Der b eine, die c eine, der

6

dort, dort, hier, dort

7

Familie: ● das Kind, ● die Mutter, ● die Schwester, ● der Sohn, ● die Tochter, ● der Vater Name und Adresse: ● der Familienname, ● die Hausnummer, ● das Land, ● die Nummer, ● die Postleitzahl, ● die Stadt, ● die Telefonnummer, ● der Vorname Essen und Trinken: ● die Banane, ● das Brot, ● das Brötchen, ● das Ei, ● der Fisch, ● die Flasche, ● das Fleisch, ● das Gemüse, ● der Joghurt, ● die Kartoffel, ● der Käse, ● der Kuchen, ● die Milch, ● das Obst, ● die Orange, ● das Salz, ● der Tee, ● die Tomate, ● der Wein im Sprachkurs: ● das Formular, ● die Frau, ● der Kurs, ● der Mann, ● die Partnerin, ● die Sprache

Schritt B 8

b Das Zimmer ist sehr klein. c Das Zimmer ist nicht hell. d Das Zimmer ist sehr dunkel. e Das Zimmer ist nicht schön. f Das Zimmer ist sehr hässlich.

9

b keine c nicht d nicht e kein

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

8

10

Ich bin nicht Fernando Álvarez und ich komme nicht aus Mexiko. Ich bin nicht 35. Meine Frau heißt nicht Maria. Ich habe kein Haus und wohne nicht in Nürnberg. Ich spreche kein Englisch.

11

b sie c Er d Es e Es

12

b Die Wohnung ist nicht teuer. Sie kostet 325,- Euro. c Der Balkon ist schön. Er ist sehr groß. d Das Wohnzimmer ist toll. Es ist sehr hell.

13

b es c der e die f die g Sie h Der i er j der k Er l die m sie

14

a hell b dunkel c neu f klein g breit h schmal

15

b Er ist nicht breit, er ist schmal. c Es ist nicht hell, es ist dunkel. d Sie ist nicht neu, sie ist alt. e Es ist nicht teuer, es ist billig. f Sie ist nicht schön, sie ist hässlich.

Schritt C 16a

1 das Wohnzimmer, das Schlafzimmer, das Kinderzimmer 2 die Küche, der Schrank, der Küchenschrank, der Kühlschrank 3 die Orange, der Saft, der Orangensaft, der Apfelsaft 4 der Wein, die Flasche, die Weinflasche 5 der Käse, das Brötchen, das Käsebrötchen

17

a Sofa b der Herd, der Kühlschrank c der Tisch, die Lampe, der Stuhl d der Schrank, das Bett e die Waschmaschine

18

1c2b3b

19

das, Regale

20

b ● die, ● die Duschen c ● das, ● die Bäder d ● das, ● die Häuser e ● die, ● die Wohnungen f ● das, ● die Zimmer g ● die, ● die Küchen h ● die, ● die Toiletten

21

a Die Sessel sind alt. b Im Zimmer ist ein Sofa und da sind drei Teppiche. c Im Zimmer sind drei Regale. d Dort sind auch zwei Lampen. e Aber da ist kein Bett und da ist auch keine Waschmaschine. f Im Zimmer sind auch zwei Tische und vier Stühle. Die Stühle sind alt. g Da ist ein Schreibtisch.

23

Sehr gut, Ganz gut, Nicht so gut, Gut

24

gefällt, gefallen, gefällt

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

9

25

● ein/das  es, ● eine/die  sie, ● − /die  sie

26

die, die, der, er, er, ein, der, das, es, die, Sie, die, Sie

27

b gelb c hellgrün d rot e dunkelbraun f schwarz g weiß h grau

Schritt D 28

187, 76, 934, 67, 27 Lösung: sieben

29a

a der Balkon c das Zimmer d das Telefon e die Wohnung f der Euro g der Quadratmeter h der Garten i die Handynummer

29b

4

29c

4

Schritt E 30

7, 2, 6, 3, 9, 1, 5, 4, 8

31b

Bild A: 5, 8

32a

3, 9

32b

Musterlösung: Hallo Anna, im Internet sind heute Anzeigen. Französisches Bett aus Metall, Schreibtisch, sehr günstig. Lisa,

Bild B: 3, 4, 10

Hallo Lisa, vielen Dank! Das Bett ist sehr bequem und der Schreibtisch passt auch super in meine Wohnung. Anna 33

Elektrogeräte: die Waschmaschine, der Fernseher, der Kühlschrank, die Lampe Möbel: der Schrank, das Sofa, das Bett, der Teppich, das Regal, der Sessel Wohnung: der Flur, der Balkon, die Toilette, das Zimmer: das Schlafzimmer, das Kinderzimmer, das Arbeitszimmer

34

der Tee – die Adrẹsse – zehn Meter – sẹchzig Zẹntimeter – die Miete – der Tịsch – das Zịmmer – die Musik – die Familie

Fokus Beruf 1

A Pizza essen B privat telefonieren C rauchen F Musik hören

2

Was ist hier erlaubt, was ist verboten?

3

ja c nein b, d, e, f

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

10

Fokus Alltag 1a

Kaltmiete: 390,- €, Gesamtmiete: 521,- €

1b

521,- € Warmmiete, 35,64 € Telefon und Internet, 578,64 € zahlt Ben jeden Monat

2

b Die Heizung. c Er möchte in die Wohnung. d Heute Abend.

Lektion 5

Mein Tag

Schritt A 1

a einkaufen b spielen c arbeiten d aufräumen e fernsehen g anrufen h kochen

2

3 Sie arbeitet lange. 4 Sie kauft im Supermarkt ein. 5 Sie kocht das Abendessen. 6 Sie räumt die Wohnung auf. 7 Sie ruft Freunde in Hamburg an. 8 Sie sieht noch ein bisschen fern.

3

Ich rufe Papa an. Ich sehe nicht fern. Ich gehe früh ins Bett.

4

b Herr Lehmann arbeitet sehr viel. c Ich frühstücke ein Ei und Obst. d Kochst du das Abendessen? e Meine Kinder sehen viel fern. f Steht ihr früh auf?

5

a Ich gehe früh ins Bett. b ich kaufe jetzt Fleisch und Gemüse ein. Kochen und essen wir zusammen? c Ich sehe heute Abend ein bisschen fern. d Sina, räumst du die Küche auf?

6a

arbeiten, kochen, einkaufen, aufräumen, fernsehen

6b

Ich arbeite. Ich kaufe ein. Ich koche. Ich räume auf. Ich sehe fern.

7a

Er arbeitet gern und er lernt gern Deutsch. Omar räumt nicht gern die Wohnung auf und er geht nicht gern spazieren. Mailin frühstückt gern lange. Sie kauft gern ein und sie kocht gern. Mailin isst nicht gern Fleisch und sie sieht nicht gern fern.

7b

Musterlösung: Ich höre gern Musik. Ich koche nicht gern. Ich schlafe gern lange und ich esse gern Kuchen.

Schritt B 8

links vor, vor, vor, nach, nach rechts nach, nach, nach, vor

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

11

9

a 15:30 f 11:58 e 14:15 b 09:45 c 10:20 o 02:40 g 16:20 i 17:10 k 08:50 d 19:35 m 07:55 j 03:05 l 15:25 n 01:02

10

b 09:45, 21:45 c 06:15, 18:15 d 07:20, 19:20 e 09:10, 21:10 f 07:40, 19:40 g 11:15, 23:15 h 12:05, 00:05 i 04:25, 16:25 j 12:20, 00:20 k 03:25, 15:25 l 09:40, 21:40

11

b Erst c schon d schon, erst

Schritt C 12

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag

13

a Um, Am, um b am, von, bis, Um

14

a Um, kommen, Kommst, am, spielen, um b am, habe, Am, mache, von, bis, von, bis, am, kommt

15

b Wann c Wie spät d Wann e Wann / Um wie viel Uhr

16

b fängt … an c Arbeitest d arbeitet e Fangen … an f Sehen … fern

17a

1 arbeitet 2 kocht 3 räumt … auf 4 sieht fern, isst 5 geht … spazieren 7 schläft

17b

Herr Reinhardt kocht nicht. Oma räumt nicht die Küche auf. Opa sieht nicht fern und isst keine Schokolade. Leo geht nicht mit Mäxchen spazieren. Sina macht keine Hausaufgaben. Das Baby schläft nicht.

Schritt D 18

B am Mittag C in der Nacht D am Morgen E am Nachmittag F am Vormittag

19a

2 Sport machen 3 Musik hören 4 essen 5 Kaffee trinken 6 spazieren gehen 7 chatten

19b

1 trinkt Kaffee 2 geht … spazieren, isst 3 macht … Sport 4 chattet, hört Musik

20

Um acht Uhr hat sie Deutschkurs. Sie lernt von neun bis zwölf Uhr. Sie macht am Mittag eine Pause. Am Nachmittag macht sie Hausaufgaben. Dann ruft sie ihre Eltern an. Fatima geht am Abend um elf Uhr ins Bett.

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

12

21

b frühstückt sie mit Peter. c räumt sie die Wohnung auf. d kauft sie ein. e kocht Julia das Mittagessen. f arbeitet sie im Supermarkt. g geht sie ins Kino.

22

b Dann frühstückt er. c Er ist von acht bis zwölf Uhr im Kurs. d Er spielt am Nachmittag Fußball. e Zu Hause sieht er noch ein bisschen fern. f Am Abend geht er um zehn Uhr ins Bett. g Am Wochenende geht er ins Kino.

Schritt E 23

b achtzehn Uhr drei, kurz nach sechs c fünfzehn Uhr fünfunddreißig, fünf nach halb vier d ein Uhr, dreizehn Uhr e zwanzig Uhr fünfzig, zehn vor neun f Viertel nach elf, elf Uhr fünfzehn

24

b Viertel nach acht, acht Uhr fünfzehn c halb fünf, vier Uhr dreißig d zwanzig nach vier, sechzehn Uhr zwanzig e fünf vor halb zwölf, elf Uhr fünfundzwanzig f kurz vor zehn, einundzwanzig Uhr siebenundfünfzig

25

a elf zwölf b nach vor d vor nach

26

1 Am Samstag um 14.30 Uhr 2 Um 18.15 Uhr und um 20 Uhr. 3 Montag bis Samstag, 8 bis 13.00 Uhr

27a

e: ẹssen – zehn – Tee – jeden Tag – gẹrn – Bẹtt i: am Dienstag – Kino – du siehst fern – am Mịttwoch – trịnken o: am Dọnnerstag – geschlọssen – am Montag – am Morgen – Wohnung u: ụm vier Uhr – Fußball – Stụttgart – kụrz vor zwei – Flur ä: ich hạ̈tte – spät – Ạ̈ pfel – wählen ö: hören – geọ̈ ffnet – Söhne – zwọ̈ lf ü: frühstücken – müde – fụ̈ nf – Mụ̈ tter

27b

a, +nn: zwanzig, Mann, wann e, eh, ee: zehn, Tee, jeden e, e+ss, e+tt: essen, gern, Bett i, ie, ieh: Dienstag, Kino, siehst i, i+tt: Mittwoch, trinken o, oh: Montag, Morgen, Wohnung o, o+nn, o+ss: Donnerstag, geschlossen u, uh, uß: Uhr, Fußball, Flur u, u+tt: um, Stuttgart, kurz ä, äh: spät, wählen ä, ä+tt: hätte, Geschäft, Äpfel ö, öh: hören, Söhne ö, ö+ff: geöffnet, zwölf ü, üh: frühstücken, müde ü, ü+tt: fünf, Mütter

Fokus Familie 2

a Gruppe 2 b Gruppe 3

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

13

Fokus Beruf 1

A Wann …? Freitag, 24.01., 9.00 Uhr Wo …? VHS Bremerhaven, Zi 216 Was kostet …? 0,- € für Teilnehmer an Integrationskursen, 160,- € für andere Teilnehmer B Wann …? Mo bis Mi 9.00 bis 15.00 Uhr, Do 14.00 bis 15.00 Uhr

2

A Der Test ist um 9.00 Uhr. B Die Sprachberatung gibt Informationen zu Deutschkursen.

3

b Er geht zur Volkshochschule zur Sprachberatung. c Er macht einen Einstufungstest.

Lektion 6

Freizeit

Schritt A 1a

2 Dresden 3 Köln 4 München

1b

2 Süden 3 Westen 4 Osten 5 Düsseldorf 6 Hamburg 7 München 8 Dresden

2

a Sonne, scheint, warm, windig b kalt, minus, schneit c Wetter, schön, Grad, bewölkt

3

nicht kalt, regnet nicht, ist nicht windig, regnet nicht

4

im Sommer, Frühling am Montag, Vormittag, Abend um drei Uhr, kurz vor sieben in Deutschland, München, der Nacht, der Türkei

5

zwei Wochen in Griechenland, ist schön, scheint, es sind 35°, ist sehr schön

6

b Süden c schneit es

7

b Regen c Schnee d Wind e Wolke

8a

1 Norden, Herbst, Wind 2 Winter, heiß, Schnee, Sonne

Schritt B 9

Hast du die Eier? Nein die Eier habe ich nicht, aber das Mehl.

10

b Wer?/Was? du, ich Wen?/Was? den Bruder von Kim, die Schwester c Wer?/Was? der Kuchen, Der Schokoladenkuchen d Wer?/Was? Ich, der Computertisch Wen?/Was? den Computertisch

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

14

11

Robert kauft Kaffee, Milch und Obst. Ich kaufe Wein und Apfelsaft. Mineralwasser ist schon da. Meine Mutter macht Kartoffelsalat. Du kaufst Brot, Wurst und Käse.

12

Ein, einen, ein, eine

13

a eine, eine, /, einen, /, einen, / b eine, die, keine, eine

14

a einen, ein, einen, einen, keinen b Das, der, ein, keinen, /, das

15

ein, ein, eine, ein, Die, einen, ein, einen, ein, Das, den, das, keine, keinen

16a

1 meine, Deine, deinen 2 dein, meine, mein

16b

● deinen Schrank, ● mein, ● dein Deutschbuch/Zimmer, ● meine, ● deine Waschmaschine, ● meine Hausaufgaben

18

1 falsch 2 richtig 3 richtig 4 falsch 5 falsch

Schritt C 19

Nein, Ja, Nein

20

b 6, c 5, d 1, e 3, f 4

21

b wohnt er nicht in Köln c ist er nicht verheiratet d Arbeitet er nicht hier e Ist er nicht Fußballspieler f ist sein Bruder nicht Fußballspieler

22

b nehmen c nehme d nehmt e nimmt, Nimmst

Schritt D 23a

1 schwimmen 2 wandern 4 grillen 5 spielen 6 tanzen 7 spazieren gehen 8 lesen 9 fahren 10 hören

23b

2 wandert 3 Drei Kinder spielen Fußball 4 grillen 5 spielt Gitarre 6 tanzen 7 gehen spazieren 8 Ein Mann liest 9 fährt Fahrrad 10 hört Musik

24

b 6, c 8, d 5, e 3, f 7, g 2, h 4

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

15

25

b schwimme und wandere ich gern. c ist der James-Bond-Film Skyfall. d ist Gitarrespielen. e interessant. f Hobbys? g grille ich gern.

26

b Lieblingsfarbe, Blau c Lieblingsessen ist Pizza d Mein Lieblingsbuch ist Harry Potter e Meine Lieblingsmusik ist Rock

27

Meine Hobbys sind Kochen und Lesen. Mein Lieblingsbuch ist „Das Parfum“. Ich surfe auch viel im Internet. Und ich spiele gern Computerspiele und gehe gern ins Kino.

28

fährst, Liest, liest, lest, Trefft, Triffst, Schläfst

Schritt E 29

a Guck mal b Sag mal, Na klar d Oh wie dumm, Kein Problem e leider nicht

30

A 2, 3, 5 B 4, 6

31

Laura schreibt Krimis

32

fotografieren − gefallen − machen – spielen – keinen – kommen – anfangen

Fokus Beruf 1

b Dienstag c 6.15 Uhr bis 11.15 Uhr d sechs

2

C Frühstück/Mittagessen machen, A beim Aufstehen helfen, D beim Essen helfen, E vorlesen/zusammen spielen

Fokus Alltag 1

a Start: Berlin, Ziel: Dortmund, zurück: Sonntag b 15.00 – 20.50 Uhr, 10.10 – 16.35 Uhr c 42,90 Euro

2

b vier fünf c keine eine

Lektion 7

Kinder und Schule

Schritt A

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

16

1

b Kann ich bitte Frau Löffler sprechen? c Können Sie bitte Kaffee kaufen? d Kannst du bitte Tina wecken? e Können wir morgen Mathe lernen? f Könnt ihr bitte kommen?

2

ich kann, du kannst, wir können, ihr könnt, sie/Sie können

3

Können Sie das bitte Frau Reimann sagen?, Kannst du Peter wecken?, Wir können Dennis morgen nicht treffen., Könnt ihr am Wochenende kommen?, Larissa kann heute nicht zum Arzt kommen.

4

3 reiten, 4 singen, 7 Ski fahren, 8 schwimmen, 5 Kuchen backen, 2 Tennis spielen, 6 fotografieren

5a

1 jongliert 2 spielt Fußball 3 malt

5b

1 Samira kann sehr gut jonglieren. 2 Ben kann gut Fußball spielen. 3 Alba kann nicht so gut malen.

6

b Sergey kann gar nicht reiten. c Rasha und Adhurim können sehr gut tanzen. d Ich kann …

7

a Nein, aber ich kann gut Klavier spielen. b Ich kann leider gar nicht gut kochen., Aber Sie können sehr gut Kuchen backen.

8b

die Schweiz, die Straße, der Handstand, Spielen wir Schach?, Entschuldigung, wie schreibt man das? Meine Schwester spricht Spanisch.

8c

2 s 3 s 4 sch 5 s 6 S, s

Schritt B 9

ich will, du willst, er/sie will, ihr wollt

10

b Der Lehrer will morgen einen Test schreiben c Malo will morgen nicht zu spät kommen d Er will alles richtig machen e Malo will im Sommer in Österreich arbeiten

11

B will C Wollen, will D wollen, wollt

12

a Nein! Ich will jetzt fernsehen! b Ich möchte kein Gemüse essen., Ich will aber kein Gemüse essen!

13

A Guten Tag. Was möchten Sie? − Ich möchte gern eine Pizza und eine Flasche Wein. B Ich möchte bitte bezahlen. C Hallo!!! Ich will endlich bezahlen!

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

17

14

b machen c schreiben d singen e schreiben f sehen g hören

Schritt C 15

lernen, hast – gelernt; essen, hat – gegessen; hören, hat – gehört; lesen, haben – gelesen; machen, Habt – gemacht, schlafen, haben – geschlafen, schreiben, haben – geschrieben; spielen, Haben – gespielt

16

l trinken – getrunken, j frühstücken – gefrühstückt, e sagen – gesagt, m sehen – gesehen, f treffen – getroffen, b kochen – gekocht, d leben – gelebt, h sprechen – gesprochen, c kosten – gekostet, k grillen – gegrillt, i suchen – gesucht, g wohnen – gewohnt

17

ge…(e)t: lernen − lernt – gelernt; hören – hört – gehört; machen – macht – gemacht; spielen – spielt – gespielt; frühstücken – frühstückt – gefrühstückt; sagen – sagt – gesagt; kochen – kocht – gekocht; leben – lebt – gelebt; kaufen – kauft – gekauft; kosten – kostet – gekostet; grillen – grillt – gegrillt; suchen – sucht – gesucht; wohnen – wohnt – gewohnt ge…en: lesen – liest – gelesen; schlafen – schläft – geschlafen; schreiben – schreibt – geschrieben; trinken – trinkt – getrunken; sehen – sieht – gesehen; treffen – trifft – getroffen; sprechen – spricht – gesprochen

18

b hast … gekocht c habe … gelernt d habe … gegessen e habe … getroffen f habe … geschlafen g hat … gesagt

19

Ich habe viel mit Paula gelernt., Wir haben am Morgen Englisch geübt., Am Vormittag hat sie einen Test geschrieben., Wir haben früher ja auch zusammen Englisch gelernt., Was hast du gemacht?

20

Dann habe ich gelesen und ein bisschen Deutsch gelernt. Jens hat Musik gehört und das Mittagessen gekocht. Am Nachmittag haben wir Sport gemacht. Am Abend haben wir mit Freunden Tennis gespielt.

22

Und ich habe eine neue Wohnung gesucht. Ich habe viele neue Möbel gekauft. Ich habe auch einen Kurs gemacht: ich habe Spanisch gelernt. Hast du auch Spanisch gelernt? Liebe Grüße Lena

Schritt D 23

Bist … gegangen; fahren − ist … gefahren, sind … gefahren; kommen − seid … gekommen, sind … gekommen

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

18

24

gehen − geht − gegangen; kommen − kommt − gekommen

25

ist, sind, haben, sind, haben, ist, habe, Bist

26

Er hat lange in England gearbeitet., Jetzt will er wieder in Deutschland leben., Er hat eine Wohnung in Köln gekauft.

27

b im Sommer zwei Wochen in Italien gewandert. c am Sonntag gearbeitet. d nicht so gut tanzen.

28

b sind wir ins Café gegangen c haben wir gekocht d sind früh ins Bett gegangen f wollen wir einkaufen g können wir … kaufen

29a

auf der Straße

29b

2 viel 3 nicht gesehen

Schritt E 30

B der Eintritt C der Unterricht D das Mädchen E der Junge F die Grundschule G der Mathetest

31

3, 2, 1, 5, 4

32b

Musterlösung: Liebe Frau …, ich kann am Mittwoch leider nicht zum Deutschkurs kommen. Ich muss zum Arzt gehen. Am Donnerstag kann ich wieder zum Unterricht kommen. Mit freundlichen Grüßen …

Fokus Beruf 1a+b

2 (O), 7 (A), 6 (O), 3(A), 1(A), 8(O), 5 (A), 4 (O)

2a

4

2b

Ich habe Frau Kleinert angerufen. Frau Kleinert arbeitet am Montag nicht. Du kannst Frau Kleinert am Dienstag anrufen. Gute Besserung!

Fokus Familie

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

19

1

Susanne Problem: Tochter macht keinen Sport, Was? macht jetzt einen Tanzkurs, Wo? im Verein Annika Problem: kennt Programme wie Word, Excel und Power Point nicht gut, Was? macht jetzt einen Computerkurs, Wo? im Freizeit-Treff

2

Peter B, Susanne C Annika A

3

A Arabisch Englisch B 50 30

Schritte plus Neu 1, Lösungen zum Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-301081-0 © Hueber Verlag, München

20