Schritte plus 6, Kurs

Aktivität im Kurs Schritte plus Portfolio unter www.hueber.de/schritte-plus Redemittel ... 5 Rat und Hilfe Foto-Hörgeschichte Nasseer bekommt einen Br...

2 downloads 147 Views 125KB Size
AUFBAU Inhaltsverzeichnis – KURSBUCH

4

Vorwort

6

Die erste Stunde im Kurs

7

Kursbuch: Lektionen 8–14

8

Fragebogen: Was kann ich schon?

80

Inhaltsverzeichnis – ARBEITSBUCH

83

Arbeitsbuch: Lektionen 8–14

84

Wiederholungsstationen

160

Fokus-Seiten

173

Wortliste

180

Symbole / Piktogramme Kursbuch

Arbeitsbuch CD1 05

Hörtext auf CD

Hörtext auf CD

CD3 12

Grammatik

einen Kollegen einem Kollegen

Vertiefungsübung

Ergänzen Sie.

Hinweis

-wie irgend -wann -welche

Erweiterungsübung

Ergänzen Sie.

Verweis auf  Portfolio Schritte plus Portfolio unter www.hueber.de/schritte-plus

Aktivität im Kurs

Redemittel

Das Gefühl/Problem kenne ich gut. Mir geht es (manchmal) genauso.

Verweis auf Schritte Übungsgrammatik (ISBN 978-3-19-301911-0)

ÜG, 10.01

Schritte plus 6, Kurs- und Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-001916-8 © Hueber Verlag

Inhalt Kursbuch

8

10

Unter Freunden

Foto-Hörgeschichte

Foto-Hörgeschichte

Ein Bekannter

8

Schritt A B

C

D E Übersicht

Grammatik

Zwischenspiel

9

eine Spielanleitung verstehen „Du“ oder „Sie“? das Du anbieten eine Person näher beschreiben: über Freunde und Kollegen sprechen ein Internetprofil und ein Interview verstehen Tipps geben, Tipps bewerten

10 11

Grammatik 15 Wichtige Wendungen Konjunktion falls: Falls seine Mitspieler das Wort nicht erraten haben, … Relativsatz mit Präposition: Ist das der Bekannte, über den du neulich gesprochen hast? Adjektiv als Nomen: bekannt ➜ der Bekannte n-Deklination: ein Kollege, einen Kollegen Zweiteilige Konjunktion je ... desto: Je leichter Ihnen das fällt, desto besser … Die Sterne lügen nicht 16

Technik und Alltag Computer sind doof

B

D E Übersicht

Grammatik

Zwischenspiel

18

über Schein und Wirklichkeit sprechen über die Funktion von Geräten sprechen 20 über Arbeitsabläufe sprechen 21 Bedienungsanleitungen verstehen und erklären 22 sich in einem „Forum“ im Internet austauschen 23 eine Geschichte verstehen 24 Grammatik 25 Wichtige Wendungen Konjunktion als ob: Rechnungen mit der Hand schreiben, als ob wir im Mittelalter wären! Konjunktion während: Während ich unterwegs bin, kann ich mich nicht um Majas Computer kümmern. Konjunktion bevor: Bevor ich wieder wegfahre, kümmere ich mich … Konjunktion nachdem: Nachdem ich das Essen ausgefahren habe, kümmere ich mich um den Computer. unbestimmtes Pronomen: irgendIch bin nicht irgendwer

A

B C

12 13 14

Schritt

C

Murphys Gesetz

28

Schritt

Foto-Hörgeschichte

A

Rund ums Produkt

26

D

über Pannen und Missgeschicke im Alltag sprechen ein Produkt näher beschreiben sich im Handel, bei Dienstleistern beschweren Radiosendung: Frauen in der Werbung

30 31 32 34

Zwischenspiel

Grammatik 35 Wichtige Wendungen Relativsätze mit was: Alles, was schiefgehen kann, geht irgendwann schief. mit wo: Dass wir uns ausgerechnet dort anstellen, wo es am langsamsten geht. Partizip Präsens: Das ist ein hüpfender Frosch. Zweiteilige Konjunktionen: weder ... noch: Ich habe aber keinen Schlüssel gefunden, weder am Frosch noch in der Verpackung. sowohl ... als auch: Sowohl die Lieferzeit als auch der Geschmack sind in Ordnung. Die sprechende Zahnbürste – eine Kolumne 36

11

Mit Menschen

Übersicht

Grammatik

Foto-Hörgeschichte

Rücksicht nehmen

38

Schritt A

B

C

D

E Übersicht

Grammatik

Zwischenspiel

Vermutungen, Pläne, Versprechen … ausdrücken eine Vorschrift nicht einhalten und sich herausreden wollen über Benimm-Regeln sprechen einen Standpunkt vertreten über andere Länder und ihre Sitten sprechen Ratschläge geben, etwas begründen Interviews verstehen: In der Fremde Grammatik Wichtige Wendungen Futur I: werden + Infinitiv: Sie werden jetzt sofort wegfahren. Präpositionen innerhalb und außerhalb Konjunktion da: …, da sie nur in seinem Dorf wachsen. Herzlich willkommen!

4 Schritte plus 6, Kurs- und Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-001916-8 © Hueber Verlag

40 41 42 44 46 47

48

12

14

Rat und Hilfe

Foto-Hörgeschichte

Foto-Hörgeschichte

Nasseer bekommt einen Brief

50

Schritt

Zwischenspiel

13

Aus Politik und Geschichte

B C D E

Übersicht

Grammatik

König Nasseer I.

70

über Deutschland und das Heimatland sprechen gemeinsam in Europa Kurioses aus Europa über Heimat sprechen Artikel: Zukunftsvisionen Wichtige Wendungen Ich drücke dir die Daumen!

72 73 74 75 76 77 78

Schritt

ein Problem beschreiben und sich beraten lassen 52 Informationen über Vereine verstehen 53 über persönliches Engagement sprechen 54 über Vorbilder sprechen 55 über Gewissensfragen sprechen einen Standpunkt vertreten 56 Grammatik 57 Wichtige Wendungen Konjunktionen seit(dem): Ich habe so eine Wut, seit(dem) ich den Brief gelesen habe. bis: Ich warte, bis der Vermieter mir kündigt. indem: Das können Sie verhindern, indem Sie Widerspruch gegen die Mieterhöhung einlegen. ohne dass: Kann man sich bei Ihnen auch informieren, ohne dass man gleich Mitglied wird? Präposition außer: alle außer meinem Vater Reden wir drüber … 58

A

Zu Hause in der Welt

A

B C D E Übersicht Zwischenspiel

Foto-Hörgeschichte

Das Flugblatt

60

über politische Entscheidungen sprechen und sie vergleichen Zeitungstexte lesen Deutsche Geschichte nach 1945 über Parteien und Politiker sprechen

62 63 64 66

Schritt A

B C D Übersicht

Grammatik

Zwischenspiel

Grammatik 67 Wichtige Wendungen Adjektivdeklination mit Komparativ und Superlativ: Sie sind doch sicher auch für schönere Spielplätze. Partizip Perfekt als Adjektiv: Wo sind die versprochenen Einrichtungen für Kinder? Passiv Perfekt: Die Mauer ist erbaut worden. Passiv Präteritum: Die Mauer wurde erbaut. Der anatolische Schwabe

68

5 Schritte plus 6, Kurs- und Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-001916-8 © Hueber Verlag

Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Schritte plus ist ein Lehrwerk für die Grundstufe. Es führt Lernende ohne Vorkenntnisse in jeweils zwei Bänden zu den Sprachniveaus A1, A2 und B1. Schritte plus orientiert sich genau an den Vorgaben des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens und Das Plus an den Vorgaben des Rahmencurriculums des Bundesministeriums des Inneren. Gleichzeitig bereitet Schritte plus gezielt auf die Prüfungen Start Deutsch 1 (Stufe A1), Start Deutsch 2 (Stufe A2), den Deutsch-Test für Zuwanderer (Stufe A2–B1) und das Zertifikat Deutsch (Stufe B1) vor. Das Kursbuch Jede der sieben Lektionen eines Bandes besteht aus einer Einstiegsdoppelseite, fünf Lernschritten A–E, einer Übersichtsseite sowie einem Zwischenspiel. Einstieg: Jede Lektion beginnt mit einer Folge einer unterhaltsamen Foto-Hörgeschichte. Die Episoden bilden den thematischen und sprachlichen Rahmen der Lektion. Lernschritt A–C: Diese Lernschritte bilden jeweils in sich abgeschlossene Einheiten und folgen einer klaren, einheitlichen Struktur: In der Kopfzeile jeder Seite sehen Sie, um welchen Lernstoff es geht. Die Einstiegsaufgabe führt den neuen Stoff ein, indem sie an die gerade gehörte Foto-Hörgeschichte anknüpft. Grammatik-Einblendungen machen die neu zu lernenden Sprachstrukturen bewusst. Die folgenden Aufgaben dienen dem Einüben der neuen Strukturen – zunächst meist in gelenkter, dann in freierer Form. Den Abschluss des Lernschritts bildet eine freie, oft spielerische Anwendungsübung oder ein interkultureller Sprechanlass. Lernschritt D und E: Hier werden die vier Fertigkeiten – Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben – nochmals in authentischen Alltagssituationen trainiert und systematisch erweitert. Übersicht: Die wichtigen Strukturen, Wendungen und Strategien einer Lektion sind hier systematisch aufgeführt. Das Plus Zwischenspiel: Landeskundlich interessante und spannende Lese- und Hörtexte mit spielerischen Aktivitäten runden die Lektion ab.

Das Arbeitsbuch Im integrierten Arbeitsbuch finden Sie: Übungen zu den Lernschritten A–E des Kursbuchs in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, um innerhalb eines Kurses binnendifferenziert mit schnelleren und langsameren Lernenden zu arbeiten Übungen zur Phonetik Anregungen zum autonomen Lernen in Form eines Lerntagebuchs Aufgaben zur Vorbereitung auf die Prüfungen zahlreiche Möglichkeiten, bereits gelernten Stoff zu wiederholen und zu üben Das Plus Lernwortschatz zu jeder Lektion systematisches Schreibtraining Übungen, die zum selbstentdeckenden Erkennen grammatischer Strukturen anleiten Das Plus Fokus-Seiten greifen die Lernziele des Bundesministeriums des Inneren auf und bieten zahlreiche zusätzliche Materialien zu den Themen Familie, Beruf und Alltag, um den speziellen Bedürfnissen einer Lerngruppe gerecht zu werden. Sie können fakultativ bearbeitet werden. In Schritte plus 6 gibt es zu jeder Lektion eine Fokusseite. Zu einigen Fokusseiten sind weiterführende Projekte vorgesehen, die im Lehrerhandbuch (ISBN 978-3-19-051916-3) ausführlich erläutert werden. Schritte plus ist wahlweise mit integrierter Arbeitsbuch-CD erhältlich. Sie bietet die Hörtexte und Phonetikübungen des Arbeitsbuchs interaktive Übungen für den Computer zu allen Lektionen Das bietet Schritte plus darüber hinaus: Selbstevaluation: Mithilfe eines Fragebogens können die Lernenden ihren Kenntnisstand selbst überprüfen und beurteilen. Im Internetservice unter www.hueber.de/schritte-plus finden Sie zahlreiche Übungen, Kopiervorlagen, Texte sowie eine Aufstellung über die vielfältigen zusätzlichen Materialien – wie eine Übungsgrammatik, Lektürehefte, Poster, Intensivtrainer und vieles mehr. Für Eltern-/Jugendkurse oder berufsorientierte Kurse gibt es dort ergänzende und erweiternde Arbeitsblätter und Unterrichtssequenzen. Viel Spaß beim Lehren und Lernen mit Schritte plus wünschen Ihnen Autoren und Verlag

6 Schritte plus 6, Kurs- und Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-001916-8 © Hueber Verlag

Quellenverzeichnis Cover: U2: Seite 10: Seite 13: Seite 14: Seite 16/17:

Seite 22: Seite 26/27: Seite 30:

Seite 31:

Seite 34:

Seite 36/37:

Seite 40:

Seite 43:

Seite 44:

Seite 46:

Seite 48/49: Seite 53: Seite 54:

Seite 55: Seite 56: Seite 62:

Seite 63:

Seite 64:

Alexander Keller, München Karte © Digital Wisdom B-C: Thomas Spiessl, München © PantherMedia/Robert Kneschke Mann: Thomas Spiessl, München; Herz © Thinkstock/AbleStock.com Karina © fotolia/Benicce; Marc © iStockphoto/ pink_cotton_candy; Marie-Luise © fotolia/Dan Race; Hintergrund © iStockphoto/Manfred Konrad unten © Jupiter Images/Westend 61 Florian Bachmeier, Schliersee Übung A1: A © Fotosearch.de; C: Florian Bachmeier, Schliersee; Übung A2: A, C, D © Hueber Verlag; B © Thinkstock/iStockphoto Übung B1: A,D © Märklin; B © irisblende.de; Übung B2: A © Thinkstock/iStock/philinnz4; B © The Play Coalition; C unten © www.media7trade.de A © Beiersdorf AG; B © akg-images; C © Panther Media/Ramakers; D © PantherMedia/ Tesch Text entnommen aus: Das Beste aus meinem Leben, SZ Magazin No. 14/2003, © Axel Hacke; Porträt © imago/Andre Poling A oben © Polizei München; B oben © ullstein/ Vision Photo; C-E oben: Thomas Spiessl, München; A unten © Polizei München; B unten © imago/Sven Simon; C unten © Hueber Verlag; D © people pix bildagentur oben von links © MEV/Meir Martin; © iStockphoto/francisblack; unten von links © iStockphoto/bobbidog; © PantherMedia/Yuri Arcurs Text aus „Gesammelte Olivenkerne. Aus dem Tagebuch der Fremde“ von Rafik Schami mit Zeichnungen von Root Leeb © 1997 Carl Hanser Verlag, München; Cover © dtv von oben © fotolia/Claudia Paulussen; © fotolia/ Alterfalter; © iStockphoto/rgbspace; © colourbox.com; © iStockphoto/absolut_100 Florian Bachmeier, Schliersee Text mit freundlicher Genehmigung vom Mieter verein Hamburg Foto © dpa Picture-Alliance; Logo mit freundlicher Genehmigung der Freiwilligenagentur Tatendrang – www.tatendrang.de; Text nach „Der Aufstieg des Guten“ von Jens Schröder aus Geo Magazin 12/05 Cartoon © Thees Carstens, Witten Text © „Schönreden“ aus SZ Magazin 21/2005 unten von links © iStockphoto/Yuri Arcurs; © iStockphoto/Maica; © iStockphoto/Yuri Arcurs A und Text 3 © www.fluglaerm-eppstein.de; B und Text 1 © www.bildarchiv-hamburg.de; C © imago/Citypress A © Thinkstock/Hemera; B © iStockphoto/ querbeet; C und G © dpa Picture-Alliance/akg-

einhundertneunzig

Seite 65: Seite 66:

Seite 68: Seite 70:

Seite 72:

Seite 73:

Seite 74:

Seite 75:

Seite 76:

images; D © akg-images/ddrbildarchiv.de; E © Getty Images/Kevin Russ; F © Thinkstock/ Photos.com; H © Ralf Meyer-Ohlenhof oben von links © dpa Picture-Alliance; © Volkswagen AG; © ullstein/Archiv Gerstenberg Text D2/b aus: „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ von Bastian Sick © by Verlag Kiepenheuer & Witsch Köln (mit freundlicher Genehmigung des Autors durfte der Text im Kursbuch gekürzt und geändert abgedruckt werden. Hier der Originalauszug: „Farben schaffen Klarheit. Sie sind Erkennungszeichen, Signal und Synonym. Die Kommunisten haben den Anfang gemacht, sie wählten die Farbe Rot, weil sie so schön kämpferisch und leidenschaftlich wirkt, die Konservativen wurden schwarz, weil dies die Farbe der Kirche war, die Ökos tarnten sich mit dem Grün des Waldes, und wer von den Liberalen spricht, hat meistens die Farbe Gelb im Kopf. Diese ist schön grell und knallig, historisch betrachtet aber nicht eben positiv besetzt: Gelb galt lange Zeit als „Schandfarbe“ und wurde Juden, Dirnen und Ketzern aufgezwungen. Vielleicht haben die Liberalen das Gelb aber auch von den Kirgisen, denn bei denen ist es die Farbe der Trauer und der Gedankenversunkenheit. Und traurig war in den letzten Jahren schließlich so manches Wahlergebnis der Liberalen, was genügend Grund zu Grübeleien gab. Doch außerhalb Deutschlands sind Liberale oft alles andere als gelb – nämlich blau. So zum Beispiel in den Niederlanden und in Belgien. Darum trägt die FDP zusätzlich zur Farbe Gelb auch noch Blau, gewissermaßen als Untertitel, damit sie im Ausland verstanden wird.“) © dpa Picture-Alliance/Markus C. Hurek A unten © www.cartomedia-karlsruhe.de; B © MEV/Durz Hubert; C © MEV/Krieger Tim; D © MEV/digiphot 1 © iStockphoto/Daniel Laflor; 2 © iStockphoto/Songbird839; 3 © fotolia/Simon Ebel; 4 © PantherMedia/Yuri Arcurs; 5 © fotolia/ photofey; 6 © iStockphoto/YazolinoGirl; Karte und Illustrationen © Ralf Meyer-Ohlenhof 1 © PantherMedia/Andres Rodriguez; 2 © iStockphoto/asiseeit; 3 © irisblende.de; 4 © colourbox.com; 5 © iStockphoto/Cameron Pashak 1 © Mauritius/Sims; 2 und 4 © dpa PictureAlliance; 3 © dpa Picture-Alliance/HB Verlag; unten © dpa Picture-Alliance Öger © dpa Picture-Alliance; Berben © iStock/ EdStock; Text „Was ist Heimat“ aus Welt am Sonntag, 11. März 2001 Venedig © MEV/Durz Hubert; Paris © MEV/ Günther Oskar; Text © Monika Dondojewska, Workshop „EU-Land Polen“, Österreich Institut Kraków 2004

190 Schritte plus 6, Kurs- und Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-001916-8 © Hueber Verlag

Seite 78/79: Silke Hilpert und Marion Kerner © Hueber Verlag; alle anderen © privat Seite 87: A © iStockphoto/monkeybusinessimages; B © iStockphoto/quavondo; C © iStockphoto/ Andresr Seite 93: Florian Bachmeier, Schliersee Seite 101: A fotolia/Milkos; B © action press/Markus Hansen; C © fotolia/fefufoto Seite 102: A © iStockphoto/Kemter; B © iStockphoto/paul kline; C und D © iStockphoto/Jacom Stephens Seite 108: a © MEV/Herzig Horst; b © fotolia/DeVIce; c © Kurdirektion Bad Wörishofen Seite 115: B © fotolia/Ideenkoch; E © iStockphoto/ deepblue4you; F © iStockphoto/Lauri Patterson Seite 118: Tanja © iStockphoto/LeggNet; Webers © PantherMedia/Andres Rodriguez; Sebastian © iStockphoto/digitalskillet; Werner © irisblende.de Seite 126: oben © PantherMedia/Angelika Bentin; unten © iStockphoto/Cindy Singleton Seite 136: 1 © Thinkstock/iStockphoto; 2: Florian Bachmeier, Schliersee Seite 137: © Glow Images/Eye Ubiquitous

Seite 146: A © iStockphoto/Richard Bowden; B © iStockphoto/eurobanks; C © iStockphoto/piovesempre Seite 148: Text nach Ulrike Schädlich, „Was machen die Zonenkinder von damals“, erschienen in freundin 24/2004 vom 27.10.2004, S. 104-105; Buchcover © Rowohlt Verlag GmbH; Portrait © Heinrich Völkel Seite 149: A © dpa Picture-Alliance; B © PantherMedia/ Markus C. Hurek; C © iStockphoto/Getty Images; D © Glow Images/Jewish Chronicle Seite 150: Text und Foto © Sonja Ernst, Köln Seite 156: Text aus „Gebrauchsanweisung für die Schweiz“ von Thomas Küng, © Piper Verlag GmbH, München 2002 Seite 173: © PantherMedia/Yuri Arcurs Seite 174: © Getty Images/Image Source Seite 175: A © irisblende.de; B © iStockphoto/gerenme Seite 176: Florian Bachmeier, Schliersee Seite 177: © fotolia/Jason Stitt

Alle anderen Bilder: Alexander Keller, München

einhunderteinundneunzig

191

Schritte plus 6, Kurs- und Arbeitsbuch, ISBN 978-3-19-001916-8 © Hueber Verlag