Logistic indicators for production

VEREIN DEUTSCHER INGENIEURE Logistikkennzahlen für die Produktion Logistic indicators for production VDI 4400 Blatt 2 / Part 2 Ausg. deutsch/englisch ...

0 downloads 20 Views 1MB Size
VDI-RICHTLINIEN

ICS 03.100.50

VDI 4400 Logistikkennzahlen für die Produktion

Blatt 2 / Part 2

Ausg. deutsch/englisch Issue German/English

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich.

Inhalt

The German version of this guideline shall be taken as authoritative. No guarantee can be given with respect to the English translation.

Seite

Contents

Page

1 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

1 Introduction . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

2 Abgrenzung der Produktionslogistik . . . . . 3

2 Definition of production logistics . . . . . . . 3

2.1 Definition der Prozesse der Produktionslogistik . . . . . . . . . . . . . 4 2.2 Definition von Artikelarten . . . . . . . . . 4

2.1 Definition of the processes in production logistics. . . . . . . . . . . . . 4 2.2 Definition of article types . . . . . . . . . 4

3 Darstellung des Kennzahlensystems . . . . . 5

3 Explanation of the indicator system . . . . . 5

4 Aufbau der Definitionsblätter . . . . . . . . . 7

4 Layout of the definition sheets . . . . . . . . 7

4.1 4.2 4.3 4.4 4.5 4.6 4.7

Nummer der Kennzahl . . . . . . . . . . . 7 Bezeichnung der Kennzahlen. . . . . . . . 9 Ziel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Formel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Zweck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Datenquellen und Messdaten . . . . . . . . 10 4.7.1 Produktionsplanung und -steuerung . 10 4.7.2 Kostenrechnung . . . . . . . . . . . 14 4.7.3 Sonstige Datenquellen. . . . . . . . 15 4.8 Berechnungsvorschrift . . . . . . . . . . . 15 5 Leistungskennzahlen in der Produktionslogistik . . . . . . . . . . . . . . . 17

PLV 1a Verfügbarkeit zum Planstarttermin . . 17 PLV 1b Einhaltung Mindestbestand Zugangsmaterial . . . . . . . . . . . . 19 PLD 1 Mittlerer Durchführungszeitanteil . . . 21 PLL 1a Liefertreue [–x BKT/+x BKT;–x %/+x %] . . . 23 PLL 1b Einhaltung Lagerbandbreite . . . . . . 25 PLL 2 PLL 3

Liefertermintreue [–x BKT/+x BKT] . . . . 27 Liefermengentreue [–x %/+x %] . . . . . . 29

4.1 4.2 4.3 4.4 4.5 4.6 4.7

Number of the indicator . . . . . . . . Designation of the indicators. . . . . . Objective . . . . . . . . . . . . . . . . Formula. . . . . . . . . . . . . . . . . Purpose . . . . . . . . . . . . . . . . . Description . . . . . . . . . . . . . . . Data sources and measured data . . . . 4.7.1 Production planning and control 4.7.2 Cost accounting . . . . . . . . . 4.7.3 Other data sources . . . . . . . . 4.8 Calculation rule. . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

7 9 9 9 9 9 10 10 14 15 15

5 Performance indicators in production logistics . . . . . . . . . . . . . . 18

PLV 1a Availability on the planned starting date . . . . . . . . . . . . . . PLV 1b Compliance with minimum inventory of source material . . . . . . . . . . . PLD 1 Mean execution time proportion . . . PLL 1a Delivery reliability [–x SCD/+x SCD;–x %/+x %] . . . . PLL 1b Compliance with warehouse bandwidth . . . . . . . . . . . . . . . PLL 2 Delivery date reliability [–x SCD/+x SCD] . PLL 3 Delivered quantity reliability [–x %/+x %]

VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluss Logistik Fachbereich Logistik Fachausschuss Logistikkennzahlen

VDI-Handbuch Materialfluss und Fördertechnik, Band 8

18 20 22 24 26 28 30

Vervielfältigung – auch für innerbetriebliche Zwecke – nicht gestattet / Reproduction – even for internal use – not permitted

Logistic indicators for production

Zu beziehen durch / Available from Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin – Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2004

Frühere Ausgabe: 10.00 Entwurf, deutsch Former edition: 10/00 draft, in German only

VEREIN DEUTSCHER INGENIEURE

Dezember 2004 December 2004

–2–

VDI 4400 Blatt 2

All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2004

Seite

PLL 4 PLL 5

Mittlere Lieferterminabweichung [–x BKT/+x BKT] . . . . . . . 31 Standardabweichung Lieferterminabweichung [–x BKT/+x BKT] . . . . . . . 33

6 Kostenkennzahlen in der Produktionslogistik 35

PKK 1 PKK 2 PKK 3 PKB 1 PKB 2 PKB 3

Kosten der Produktionslogistik pro Produktionsauftrag . . . . . . . . Mittlere Kosten des Transports pro Produktionsauftrag . . . . . . . . Mittlere Kosten der Produktionsplanung pro Produktionsauftrag. . Bewertete Umschlagshäufigkeit Gesamtbestand . . . . . . . . . . Bewertete Umschlagshäufigkeit Zugangsmaterial. . . . . . . . . . Bewertete Umschlagshäufigkeit Halbfertigerzeugnisse . . . . . . .

PS 2 PS 3 PS 4 PS 5 PS 6 PS 7 PS 8

PLL 4 PLL 5

PKK 1 PKK 2 . . 37 PKK 3 . . 39 PKB 1 . . 41 PKB 2 . . 45 PKB 3 . . 47

Anzahl Zugangsmaterialien je Erzeugnis . . . . . . . . . . . . . . Anzahl Zugangsmaterialien . . . . . Anzahl Erzeugnisse . . . . . . . . . Mittlere Durchführungszeit . . . . . Rüstzeitanteil . . . . . . . . . . . . Anzahl der Arbeitssystemwechsel je Produktionsauftrag . . . . . . . . . Logistikflächenanteil . . . . . . . . Mittlere Anzahl fertiggemeldeter Produktionsaufträge je BKT . . . .

49 51 53 55 57

. 59 . 61 . 63

Mean costs of production logistics per production order . . . . . . . . Mean costs of transport per production order . . . . . . . . . . Mean costs of production planning per production order . . . . . . . . Evaluated turnover rate of the total inventory . . . . . . . . . . . . . . Evaluated turnover rate for source material . . . . . . . . . . . . . . . Evaluated turnover rate for circulating material . . . . . . . . .

. 36 . 38 . 40 . 43 . 46 . 48

7 Structural indicators in production logistics . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

PS 1 . . . . .

Mean delivery date deviation [–x SCD/+x SCD] . . . . . . . . 32 Standard deviation of the delivery date deviation [–x SCD/+x SCD] . . . . . . 34

6 Cost indicators in production logistics . . . 36

. . 35

7 Strukturkennzahlen in der Produktionslogistik . . . . . . . . . . . . . . 49

PS 1

Page

PS 2 PS 3 PS 4 PS 5 PS 6 PS 7 PS 8

Number of source materials per product . . . . . . . . . . . . . . . Number of source materials. . . . . Number of products. . . . . . . . . Mean execution time . . . . . . . . Tooling time proportion. . . . . . . Number of production system changes per production order . . . . Logistic area proportion . . . . . . Mean number of production orders reported as complete per SCD . . .

. . . . .

50 52 54 56 58

. 60 . 62 . 64

Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2004

VDI 4400 Blatt 2

–3–

1 Einleitung Ziel dieser VDI-Richtlinie ist es, durch die Definition von Kennzahlen die Grundlagen für das Benchmarking der Produktionslogistik zu legen. Die Kennzahlen sind dazu geeignet, die Effizienz der Produktionslogistik in der Stückgüterindustrie branchenunabhängig zu messen. Neben dem Einsatz der Kennzahlen im Rahmen von Benchmarkingstudien können diese auch für ein innerbetriebliches Controlling genutzt werden.

1 Introduction The aim of this guideline is to lay the foundation for benchmarking in production logistics by defining indicators (characteristic values). The indicators can be used to measure the efficiency of the production logistics of piece goods in any sector. As well as being used within the framework of benchmarking studies, the indicators can also be used for internal controlling purposes.

Benchmarking ist der kontinuierliche, systematische Vergleich des eigenen Unternehmens mit anderen Unternehmen, um die Leistungsfähigkeit der eigenen Organisation zu verbessern. Wesentlicher Bestandteil des Benchmarkings ist die Messung der Effizienz der betrachteten Prozesse mit Hilfe von Kennzahlen. Dabei hängt die Aussagefähigkeit der Kennzahlen insbesondere von der einheitlichen Erhebung durch die Vergleichsunternehmen ab. Durch die eindeutige Definition der Kennzahlen in dieser Richtlinie werden die Voraussetzungen zur einheitlichen Erhebung geschaffen.

Benchmarking is the continuous, systematic comparison of one’s own company with other companies in order to improve the performance of one’s own organisation. An essential part of benchmarking is measuring the efficiency of the observed processes with the aid of indicators. The validity of the indicators depends particularly on the companies being compared having a uniform method for collection of the data. The clear definition of the indicators in this guideline creates the preconditions necessary for standardised data collection.

Die Richtlinie VDI 4400 umfasst neben dem vorliegenden Blatt 2 auch Richtlinienblätter für die Bereiche Beschaffung und Distribution.

As well as Part 2 deals with the logistic indicators for production, the VDI 4400 also contains guidelines for the areas of procurement and distribution.

Im Abschnitt 2 wird zunächst die Abgrenzung der Produktion vorgenommen. Daraufhin wird das Kennzahlensystem vorgestellt (Abschnitt 3), das zur Strukturierung der Kennzahlen dient. In Abschnitt 4 werden der Aufbau der Definitionsblätter und die zur Erhebung der Kennzahlen wesentlichen Zusammenhänge erläutert, bevor in den Abschnitten 5, 6 und 7 die einzelnen Definitionsblätter der Kennzahlen aufgeführt werden.

Section 2 first deals with the definition of production. Then the indicators structuring system is introduced (Section 3). Section 4 explains the layout of the definition sheets and the main aspects of the collection of indicator data before Sections 5, 6 and 7 deal with the individual definition sheets for the indicators.

2 Abgrenzung der Produktionslogistik Die Abgrenzung der Produktionslogistik erfolgt hinsichtlich zweier Aspekte. Zum einen werden die Prozesse definiert, die dem Untersuchungsobjekt zugerechnet werden. Zum anderen werden die Waren definiert und zu Artikelarten zusammengefasst, die im Rahmen der zuvor abgegrenzten Prozesse produziert bzw. zur Produktion verwandt werden und somit der Produktionslogistik zugerechnet werden müssen.

2 Definition of production logistics Production logistics is defined in terms of two different aspects. On the one hand, the processes assigned to the subject of examination are defined. On the other hand, the goods themselves are defined and grouped in article types produced within the framework of the predefined processes or used in production so that they must be assigned to the field of production logistics.

Neben dem gesamten Produktionsbereich eines Unternehmens ist es häufig sinnvoll, bestimmte Teilbereiche isoliert für ein Benchmarking heranzuziehen. Ein solcher Teilbereich wird daher im Folgenden durch den abstrakten Begriff des Untersuchungsobjektes bezeichnet.

As well as the observation of a company’s production area as a whole, it is often useful to observe certain part-areas in isolation for benchmarking purposes. Therefore, in the following such a part area is referred to using the abstract term of the ”subject of examination“.